screenCMS: Warum Sie keinen Blocksatz verwenden sollten

Oft werden wir von Kunden gebeten Blocksatz anstelle von linksbündig ausgerichtetem Text zu verwenden. Das endet gerne in längeren Diskussionen. Hier einige Gründe warum man in der heutigen Zeit auf Blocksatz im Internet verzichten sollte.

Blocksatz ist prinzipiell eine gute Erfindung, wir lesen ihn praktisch täglich. Sei es in der Zeitung oder in Büchern. In gedruckten Zeitungen steigert er die Lesbarkeit und Optik. Die kurzen Blöcke können schnell ohne große Augenbewegung erfasst und gelesen werden. Im Vergleich zu Webseiten sind Zeitungen klassisch im Spaltensatz gesetzt.

Werden diese Spalten aber breiter als man in einem Blick sehen kann, wird der Blocksatz schwer zu lesen. Das Auge orientiert sich an den unterschiedlich langen Zeilen, um nicht in der Zeile zu verrutschen. Diese Orientierungshilfe fehlt beim Blocksatz.

Moderne Webseiten sind flexibel in der Breite, das heißt, Sie passen sich der Größe des Browsers an. Deshalb ist die, für den Text zur Verfügung stehende, Fläche nicht gleich groß, sondern dynamisch.

Das führt zu einem weiteren Problem: Da es zurzeit noch keine automatische Silbentrennung in aktuellen Webbrowsern gibt, entstehen oft große Lücken zwischen den einzelnen Wörtern. Gerade in der deutschen Sprache gibt es oft sehr lange, zusammengesetzte Substantive.

Automatische Silbentrennung lässt sich zwar nachrüsten, wirkt sich aber negativ auf die Performance der Webseite aus und löst ausschließlich das Problem der schlechten Optik.

Ein Beispiel für einen links ausgerichteten Satz auf einer Nachrichten-Seite:

Derselbe Satz im Blocksatz ausgerichtet:

Zusammenfassend lässt sich sagen, die Blocksatz Technik ist in der digitalen Welt nicht zu empfehlen. Deshalb findet man ihn auch auf keiner Seite der großen Nachrichten Portale.